Limbic Map® nach Hans-Georg Häusel

Limbic Map
Der Emotionsraum des Menschen

Eine vergleichsweise neue Theorie des Marketing untersucht die emotionale Reaktion eines Konsumenten hinsichtlich der Belohnungswirkung beim Kauf von Produkten. Die Limbic Map® nach Hans-Georg Häusel stellt dabei den Emotionsraum des Menschen dar und dient als eine Art Landkarte der wichtigsten Emotions-, Motiv- und Wertesysteme im Gehirn. Zu den drei wichtigsten Treibern des menschlichen Verhaltens zählen nach Häusel das Balance-, Stimulanz, und Dominanz-System. Das Marketing kann sich diese Treiber zunutze machen, indem es die Kunden analysiert und sich entsprechend emotional positioniert.

Die drei Treiber in der Limbic Map®

Das Balance-System ist das am stärksten ausgeprägte und wichtigste Motivsystem im menschlichen Gehirn. Es strebt nach Sicherheit und Harmonie und versucht Unsicherheiten zu vermeiden. Das Stimulanz-System möchte Abenteuer erleben und Langeweile vermeiden. Der Mensch erlebt diese Befriedigung durch Spaß- und Prickelgefühle. Das letzte Motivsystem ist das Dominanz-System, welches nach einer Alleinstellung hinsichtlich einer Macht, Kontrolle und Unabhängigkeit strebt. Für dieses System ist es wichtig, sich gegenüber anderen Menschen zu profilieren.

Diese drei Systeme sind bei allen Menschen in unterschiedlichem Verhältnis ausgeprägt. Marketingmanager sollten ihr Produkt jedoch hinsichtlich der zugehörigen Produktgruppe untersuchen.

Die richtige Belohnung für das Produkt finden

Ex existieren einige Produktgruppe, welche sich prinzipiell immer über die zugehörigen Motivsysteme ansprechen lassen, solange der Referenzrahmen nicht weiter gefasst wird.

Das Balance-System strebt nach Sicherheit. Gerade für Konsumenten von Versicherungs- und Vorsorgeprodukten ist es daher von hohem Stellenwert. Doch auch für traditionelle Produkte, die der Kunde aufgrund der langjährigen Zufriedenheit kauft, sollte das Balance-System angesprochen werden. Im Stimulanz-System darf keine Langeweile herrschen. Daher sollte es primär bei neuartigen und innovativen Produkten und Erlebnisevents genutzt werden. Das Machtgefühl des Dominanz-Systems spricht man am besten an, wenn das Produkt einen VIP-Status verleiht oder besonders teuer ist.

Häusel ordnet diesen drei Motivsystemen in seiner Limbic Map® wichtige Emotionen zu. Über diese kann die Positionierung des Produktes stattfinden.

Überprüfung der emotionalen Positionierung

Zur Kommunikation der emotionalen Positionierung eines Produktes können die sogenannten Codes genutzt werden. Über die vier Träger Episode, Symbolik, Sprache und Sensorik lässt sich der Konsument spezifisch ansprechen. Wie die emotionale Ausprägung dieser Codes dabei auf den Konsumenten wirkt kann über ein Belohungsprofil analysiert werden, bei dem der Kontaktpunkt hinsichtlich dieser vier Träger zerlegt und mithilfe der limbischen Emotionen ausgewertet wird.

Weitere Informationen zu diesem Vorgehen erhalten Sie in der nachfolgend aufgeführten Arbeit.

Marketingmanagement Zalando.de
kostenlose PDF

Markenerlebnisse und Markenmanagement im E-Commerce

Interessieren Sie sich für die emotionale Positionierung einer Marke? In der Bachelorarbeit von Alexander Klaus erhalten Sie spezielle Einblicke zu Markenerlebnissen und Markenmanagement am Beispiel des Internetversandhauses Zalando.de. Erfahren Sie mehr über die Limbic Map® nach Häusel sowie die Codes und die Analyse über das Belohungsprofil. Über eine beispielhafte Anwendung der verschiedenen Methoden schafft es Alexander Klaus, das Thema verständlich zu vermitteln. So ist es für Marketingmanager möglich, eigene Ideen auf diesen Konzepten aufzubauen und erfolgreiche Markenerlebnisse für die eigenen Produkte zu schaffen.


Bildnachweis:
Eigendarstellung der Limbic Map® am Beispiel von Internet-Versandhäusern

The following two tabs change content below.

Alexander

Alexander studierte unter anderem Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Harz in Wernigerode und International Sales & Marketing an der Business Academy Southwest im dänischen Esbjerg. Seit 2009 ist er selbstständig im Bereich Onlinemarketing tätig.