Alternative Werbung im Online Marketing

adworld24

Adworld24 – Werbung weltweit buchen

Display Advertising über Banner sind wohl eine der am häufigsten genutzten Werbemaßnahmen im Bereich des Online Marketing. Oftmals lohnt es sich hier seine Werbeflächen auf jenen Seiten zu buchen, die eine hohe Relevanz zum eigenen Geschäftsbereich aufweisen. Es gibt jedoch auch alternative Werbeplätze für die sogenannte „Klickwerbung“, die aus Image-Sicht für das Unternehmen nicht von vorn herein aus der Betrachtung ausgeschlossen werden sollte.

Eine Millionen Dollar für eine Millionen Pixel

Die wohl bekannteste Webseite aus diesem Segment ist die „Eine Millionen Dollar Homepage“ von Alex Tew. Hier konnte man sich als Unternehmer auf einer gesamten Werbefläche, bestehend aus einer Millionen Pixel, Werbeplatz buchen. Pro Pixel musste der Werbende einen Dollar an den Betreiber zahlen. Da einzelne Pixel nicht gut zu sehen sind, buchten viele Unternehmen gleich größere Bereiche. So kam relativ schnell der anvisierte Betrag von einer Million Dollar zusammen. Durch die enorme mediale Aufmerksamkeit der Webseite, brachte die Werbung neben neuen Kunden auch einen positiven Effekt für das Image mit sich. Ferner stieg auch die Bekanntheit vieler Unternehmen enorm an.

Aufgrund des Erfolges dieser Webseite, sprossen in den darauf folgenden Jahre immer wieder ähnliche Projekte aus dem Boden. Auch hier wollten die Webmaster das schnelle Geld machen. Aber wie so oft, kamen die Nachahmer nicht an den Erfolg des Originals heran. Es fehlte einfach an innovativen Ideen, die Unternehmer zur Buchung führen könnten.

Adworld – eine Welt voller Werbung

Anders macht es eine Webseite, auf die ich vor kurzem hingewiesen wurde. Auf Adworld24 trennte man sich von dem Gedanken, Werbung in Form von Pixeln zu verhökern. Die Betreiber hatten eine tolle neue Idee, die für einige Unternehmen sehr interessant sein könnte. Statt Werbung in form von quadratischen Punkten anzubieten, wählte man als Basis eine Weltkarte. Die Unternehmen können für ihre Werbung also quasi ganze Landstriche, ja sogar Länder aufkaufen.

Ist ein Unternehmen folglich vorwiegend in Bayern aktiv, kann dieses Bundesland mit der Werbung übermalt werden. Auch hier ist zu beachten, dass mit der Größe des Gebietes auch der Preis steigt. Ich persönlich finde die Idee aber sehr nützlich, da so vor allem regionale Unternehmen Aufmerksamkeit bekommen können. Denn Besucher der Webseite schauen wohl vor allem, wer in ihrer Heimat Werbeplatz gekauft hat.

Ob es sich zum Beispiel lohnt, Werbung in Nordamerika zu buchen, kann ich leider nicht beurteilen. Zumindest über einen Zugriff aus Deutschland, wird mir der Kartenausschnitt von Nord-Europa standardmäßig angezeigt. Der Rest der Welt kann nur über die Zoom- und Scroll-Funktion erreicht werden. Es ist aber davon auszugehen, dass es aus anderen Regionen der Erde unterschiedlich ist, da die Domain automatisch auf eine deutsche Version der Webseite weiterleitet.


Bildnachweis: Adworld24.com

The following two tabs change content below.

Alexander

Alexander studierte unter anderem Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Harz in Wernigerode und International Sales & Marketing an der Business Academy Southwest im dänischen Esbjerg. Seit 2009 ist er selbstständig im Bereich Onlinemarketing tätig.