Kleine Helfer machen den Büroalltag einfacher

büro

büro

Das erste eigene Büro zu suchen, zu finden und es dann entsprechend einzurichten, kann manchmal zu einem regelrechten kleinen nervenaufreibenden Abenteuer werden. Schließlich handelt es sich hier um den Ort, an dem man sich die meiste Zeit des Tages aufhält. So sollte nicht nur die Funktionalität des Arbeitsplatzes im Vordergrund stehen, sondern auch eine gewisse Bequemlichkeit. Dies hat den Nebeneffekt, dass der Unternehmer auch besser kreativ agieren kann. Neben der farblichen Gestaltung der Wände und der Ausstattung von Pflanzen, Bildern oder Grafiken, spielt auch die Wahl des Arbeitsmaterials eine erhebliche Rolle für das Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Nur mit dem richtigen “Werkzeug” ist man auch in der Lage, eine optimale Arbeitsleistung abzuliefern.

Pflicht und Kür im Büro

Im Zeitalter des nahezu papierlosen Büros, spielt die Auswahl des “handfesten” Büromaterials eine genauso entscheidende Rolle, wie die des richtigen Rechners und Bildschirms. Eine gewisse Ausstattung dieser nützlichen Bürohilfen sollte man sich beim Unternehmensstart schon gönnen. Dazu gehören Druckerpapier und Versandtaschen, Briefumschläge in unterschiedlichen Größen, sowie eine einsatztaugliche Schere, Haftetiketten und Notizblöcke. Empfehlenswert sind auch Büro- und Heftklammern inklusive dem dazugehörigen Gerät. Gleichfalls sinnvoll sind Sicht- und Prospekthüllen in den verschiedenen DIN-Normen, so wie der unvermeidliche Papierkorb. Zwar kann heute vieles online oder auf weiteren elektronischen Wegen abgespeichert werden, doch ist es trotz allem immer noch notwendig ein intelligentes Ablagesystem einzurichten. Denn schon in kürzester Zeit entsteht durch den postalischen Verkehr mit Kunden und Behörden ect., ein schnell unüberschaubarer Berg von Briefen, Rechnungen und Zeitschriften, die in einer übersichtlichen Form abgelegt sein sollten. Kein Unternehmer hat die nötige Zeit nach der berüchtigten Stecknadel im Heuhaufen zu suchen. Das oberste Prinzip sollte deshalb lauten: Ordnung halten! Neben einem praktikablen Regalsystem können hier Leitz-Ordner und Elba-Register schnell Abhilfe schaffen.

Kostenfalle Druckerfarbe

Je nach Wahl des Druckers, ob Laser- oder Tintenstrahldrucker, können die dazu benötigten Materialien wie Toner, Tintenpatronen und Druckerpapier, sich ebenfalls schnell zu einem beachtlichen Kostenfaktor entwickeln. Denn die laufenden Kosten die diese Materialien verursachen, sind meist höher als die eigentlichen Anschaffungskosten der Geräte. Deshalb sollte vor der Anschaffung darauf geachtet werden, ob neben den original Tintenpatronen auch kompatible Tintenpatronen oder rebuilt Toner verwendet werden können. Letztere sind meist erheblich preisgünstiger, aber keineswegs schlechter, als die original Markenartikel.

Schreibunterlage für schnelle notizen

Eine weitere nützliche, aber meist unterschätzte Bürohilfe, stellt auch die richtige Schreibunterlage dar. Zu empfehlen sind Unterlagen in DIN A2 Größe aus Papier. Diese quasi Schreibblöcke in Übergröße können als flüchtiger Speicher für kleinere Notizen dienen, zum Beispiel bei Telefonaten oder dergleichen. Mehrlagige Blöcke können bis zu 50 Blatt stark sein und lassen sich so schnell wieder zur einer sauberen Arbeitsfläche verwandeln.


Bildnachweis: I-vista / pixelio.de